Seiten

Sonntag, 8. Juli 2018

Die Komplizin - Wickelshirt

Entgegen meiner jahrelangen Gewohnheit eigentlich ausschließlich Burdaschnitte zu nähen, probiere ich dieses Jahr viel Neues aus.

Dieses Mal bin ich per Zufall auf der Seite von "Die Komplizin" gelandet. Mir gefielen diese schnörkellosen, modernen Schnitte sehr und das Wickelshirt hatte es mir auf Anhieb angetan. Es wird hinten gewickelt statt vorne. 




Was die Größe angeht, war ich wirklich im Zweifel. Nach meinem Brustumfang wäre es laut Tabelle eine S (34/36). Na ja, Größe 34/36 hatte ich vermutlich zuletzt mit 12 Jahren :)

Ich habe mich vorsichtshalber nochmals per Mail beraten lassen - übrigens sehr schnelle, freundliche Rückmeldung - es blieb bei Größe S.

Der Umschlag mit dem Schnittmuster kam innerhalb von 2 Tagen bei mir an und schon von der Verpackung war ich entzückt:

Ein netter Aufkleber auf dem großen Umschlag, das Schnittmuster in einem kleinen Umschlag mit Nähmaschinennaht und schönem Foto... einfach viele kleine Details, die mir Freude gemacht haben - da hat sich wirklich jemand Gedanken gemacht.




Der Schnitt ist schon fix und fertig zugeschnitten aus einem Vlies. Man kann also direkt mit dem Zuschneiden anfangen.

Nach wie vor ein kleines bisschen skeptisch wegen der Größe, habe ich zunächst ein Probeshirt aus einem Rippenstrickstoff genäht. Der Stoff ist der Farbe wegen gekauft worden. Er war eher ein Schnäppchen und nach wie vor finde ich die Farbe super - genau mein Rot - aber die Haptik ist eher so la la (ich glaube nicht, dass da auch nur eine Faser Baumwolle drinnen ist).




Aber der Schnitt - der saß von Anfang an ohne Änderungen wie angegossen!









Daher wurde am nächsten Tag auch gleich ein weiteres Wickelshirt, dieses Mal aus schönem violetten Viskosejersey genäht.






Bei Instagram wurde ich schon gefragt, ob die Schultern nicht rutschen und man dauernd daran rumzuppeln muss. Da kann ich beruhigen. Hätte ich das Shirt eine Nummer größer genäht, wäre das mit Sicherheit ein Problem, aber so sitzt der Schnitt wirklich sehr gut.




Ich trage die Shirts gerne. Mir gefällt auch, dass sie vorne so schlicht daherkommen und die Rückenansicht dann durch den Wickeleffekt überrascht. Die Ärmel könnte ich noch kürzen, aber ich mag eine leichte Überlänge eigentlich sehr gerne.


Mit sommerlicher Leinenhose und weißem Shirt darunter eher lässig, kann ich mir auch eine aufregendere Variante mit schmaler schwarzer Hose und Spitzenbody darunter sehr gut vorstellen.

Bestimmt nicht das letzte Schnittmuster, das ich von der Komplizin ausprobiere :)



Viele Grüße und euch allen eine gute Zeit!
Friedalene


PS:
Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis in Sachen Werbung: Aus meiner Sicht ist es keine kommerzielle Werbung, wenn ich den Schnitt hier vorstelle. Ich bekomme kein Geld von der Firma, die die Schnitte vertreibt, oder irgendwelche anderen Goodies. Ich habe das Schnittmuster selbst gekauft. Ich nenne den Hersteller des Schnittmusters wie auch bei anderen Projekten für meine interessierten Nähfreundinnen im Netz. Sollte dies entgegen meiner Einschätzung Werbung sein, so sei hiermit darauf hingewiesen.

Kommentare:

  1. Du führst mich glatt in Versuchung...
    Ich mag die Schnitte der Komplizin recht gern, stehe diesem Schnittmuster-System aber sehr skeptisch gegenüber (UND ich liebe Schnittmusterkleben;)). Aber das Ergebnis überzeugt. Vielleicht geb ich Ihr mal eine Chance...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe dich gut - wobei ich weniger klebe, sondern ausrädle oder durchpause;)
      Ich war auch skeptisch und man sollte schon Schnittmuster-Erfahrung haben, weil die Angabe zum Fadenlauf fehlt - die Schnittmusterteile sind komplett unbeschriftet. Aber das Ergebnis hat mich überzeugt.
      LG Friedalene

      Löschen
  2. Sehrsehr hübsch, auch farblich.
    Mich halten die unterschiedllichen Größentabellen der einzelnen Hersteller letztlich meist ab, andere Schnitte, als Burda zu nähen. Mir passen die Burdaschnitte einfach gut, ich weiß welche Größe ich nehmen muss, so dass ich, wenn mir Schnitte anderer Hersteller gefallen, lieber nach ähnlichen Mustern im Burdafundus suche.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es da genau wie Dir - bei Burda seh ich in den meisten Fällen schon vor dem Zuschnitt, was ich anpassen muss, was ich gleich eine Größe kleiner zuschneiden sollte usw. Und ich kenne die Suche nach vergleichbaren Burdaschnitten.
      Da muss ich von einem Schnitt einer anderen Firma sehr angetan sein, damit ich mal was wage;)
      In diesem Fall hat es sich gelohnt, meine Komfortzone zu verlassen:)
      LG Friedalene

      Löschen
  3. Ein schönes Shirt und etwas Besonderes mit dem Rückenausschnitt. Wenn man Gelegenheit hat das zu tragen ist es wirlich toll. Ich nähe meist Vouge, Butterick, Simplicity usw. und ab und an burda-einzelschnitte. Gerade habe ich ein Teil von Arc style probiert und mich direkt verflucht, weil es mit der Passform nicht so hinhaut wie ich es gern hätte.... LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen