Seiten

Samstag, 3. März 2018

Favorit des Monats - Februar - Rock getigert

Mit etwas Verspätung fertig geworden - mein Beitrag zum "Favorit des Monats"-Linkup bei Sandra von Zufall wenn´s klappt.

Mir hat die Februar-Ausgabe der Burda je extrem gut gefallen. Ich werden sicherlich noch das eine oder andere Teil daraus nähen.

Vor einigen Wochen habe ich beim Bummeln einen Rock gesehen. Schlicht geschnitten, eng, vorne und hinten je zwei Abnäher und hinten einen Reißverschluss. Der Stoff war super - getigert! Ich war in Versuchung, das schöne Teil sofort zu kaufen, bis ich das Preisschild sah: Knapp unter 100 Euro. 
Das lies mich erst zögern und dann nach Stoff suchen. Ich habe was gefunden und für Modell 119 aus der Burda Style 02/2018 verwendet:




Genäht habe ich Gr. 40, Richtung Hüfte/Taille wie immer mit etwas mehr Nahtzugabe. Den Schnitt habe ich gekürzt, da ich kleiner bin als die vorgesehenen 168 cm. Der Rockstoff ist ein Baumwollstretch und auch für das Futter habe ich einen etwas stretchigen Stoff gewählt. 

Der Rock hat eine wirklich schöne Silhouette, ist nicht zu kurz geschnitten, also auch bürotauglich, und besticht durch besondere Details - seitlich eingesetzte Passen und einen Schlitz mit Faltenboden (hatte ich bisher auch noch nie genäht).



Um die seitlichen Passen zu nähen, muss man zuerst die Seitennähte schließen und dann die Passen einsetzen:




Bei Burda heißt es dazu in der Anleitung "Seitl. Passen oberhalb der Seitennähte ansteppen, Nahtzugaben in die Passen bügeln. Vord. und rückw. Abnäher steppen, fortlaufend die seitl. Passenkanten ansteppen. Abnähertiefen und Nahtzugaben zur Mitte bügeln." Alles klar?

Das Bild oben zeigt euch wie das nach dem ersten Schritt aussieht: Die Passe ist oberhalb der  Seitennaht festgesteppt. Wichtig: Ihr dürft nicht die seitlichen Nahtzugaben der Passe mit ansteppen. Die Naht beginnt bzw. endet am Abnäher (siehe blauer Pfeil). Das funktioniert nur dann richtig, wenn ihr den Verlauf der Abnäher sorgfältig markiert habt.



Ich habe auch noch die Abnäher mittig etwas eingeschnitten (grüner Pfeil). So habe ich ein schönes, faltenfreies Ergebnis erzielt.



Dann wird der Rock gefüttert. Aber Achtung: Die Anleitung zum Futter ist falsch! (Burda hat mir das auf Nachfrage bestätigt):

Ihr habt genau die gleichen Schnitteile für das Futter wie für den Rock nur ohne die Schlitzbelege. Dazu kommt noch der Besatz, den ihr aus dem Rockstoff näht.

Burda schreibt dann: "Die obere Futterkante rechts auf rechts auf die untere Kante der Besätze steppen. Nahtzugabe in den Futterrock bügeln".

Das würde nur funktionieren, wenn der Futterrock den Schnittteilen des Rocks abzüglich der Besatzbreite entsprechen würde. Das ist hier aber nicht der Fall!

So geht es richtig: Die Weite der Futteroberkante entspricht der oberen Besatz- und Rockkante. Ihr müsst daher den Besatz links auf rechts auf das Futter nähen. Dann wird der Beleg samt Futter rechts auf rechts an den Rock genäht. 

So sieht das dann nach dem Wenden innen aus:



Entlang des Reißverschlusses habe ich das Futter mit kleinen Rückstichen von Hand fixiert.




Auch den Saum von Rock und Faltenboden habe ich von Hand mit Blindstichen genäht.

Trotz der Anleitung, die mich einige Male grübeln ließ und so einfach Zeit gekostet hat, bin ich heute endlich fertig geworden und der Rock gefällt mir richtig gut!

Und jetzt gehts zu den übrigen "Favoriten des Monats Februar" bei Sandra.

Euch noch ein schönes Wochenende! Bleibt gesund!

Viele Grüße
Friedalene








Kommentare:

  1. Toller Rock; der wilde Musterstoff zum klassisch, schmalen Schnitt ist eine spannende Kombi.
    Grübeln über Burdaanleitungen kennt man ja mittlerweile, aber neuerdings scheint noch suche den Fehler hinzuzukommen. Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die ein oder andere Anleitung fehlerbehaftet ist; merkwürdige Sache.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den falschen Button geklickt:) einfach weiterlesen, im nächsten Kommentar ist die Antwort auf deine netten Worte zu finden.
      LG Friedalene

      Löschen
  2. Als Teenager hatte ich in den Sommerferien bis zum Abi immer für 2 Wochen einen Ferienjob im Aenne-Burda-Verlag. Da gab es festangestellte Redakteure, ein großes Schneideratelier, Mitarbeiter,die die Anleitungen schrieben...
    Ich glaube, davon ist nicht mehr viel übrig. Viel wurde outgesourct. Ich glaube nicht, dass da jemand bei Burda noch Anleitungen schreibt. Vielleicht liest man noch kurz drüber. So erkläre ich mir die häufigen Fehler bei Burda. Kurzsichtig gedacht, oder? Bei der Auswahl an guten Schnittmustern und Anleitungen im Netz?
    LG zurück
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  3. So einen einen Rock könnte ich auch noch gebrauchen. Dafür ist aber noch Hilfe im Nähkurs nötig.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rock ist gar nicht so schwer zu nähen. Das Wichtigste ist, dass die Nahtzeichen und Annähern exakt übertragen werden, dann klappt auch der Rest;)
      LG Friedalene

      Löschen
  4. Ach, das freut mich aber, dass es noch geklappt hat! Der Rock ist super geworden. Sieht wirklich fantastisch aus, wie Du ihn trägst. Das Durchbeißen hat sich also gelohnt.

    Das "schon wieder" ein Fehler in der Anleitung zu finden ist, nervt natürlich extrem. Meine Vermutung ist, dass dort viel mit diesem verteufelten Drag&Drop gearbeitet wird. Da passierten unglaublich viele Fehler, wenn man nicht 200%tig aufpasst. Aber das ist nur eine Spekulation. Es würde mich wirklich mal interessieren, wie das mit den Anleitungen "hinter den Kulissen" so abläuft.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich auch gefreut:) Deine Idee für die Linkparty ist einfach klasse. Ich hoffe, ich schaffe es mal wieder, rechtzeitig fertig zu werden.

      Drag&drop - das könnte es auch sein. Ein Blick hinter die Kulissen wäre wirklich interessant.
      LG Friedalene

      Löschen
  5. Der Rock ist ja toll geworden! Mir gefällt das Muster sehr und die Verarbeitung sieht sehr professionell aus!
    Viel Freude beim Tragen!
    Herzlich, Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich trage ihn tatsächlich sehr gerne.
      LG Friedalene

      Löschen
  6. Toller Rock. Ich sollte meinen wohl wieder einmal herauskramen.
    Das mit der Futteranleitung ist allerdings ärgerlich.
    lg monika

    AntwortenLöschen