Seiten

Sonntag, 4. Juni 2017

Upcycling - T-Shirt mit Flamingo

Mein großer Sohn spielte Fußball im Verein seit er 5 Jahre alt war und so kam es, dass wir die Wochenenden regelmäßig auf dem Fußballplatz verbrachten. Bei den Jugendfußballturnieren gab es öfters auch eine Tombola und bei einem dieser Events gewann der kleine Bruder ein T-Shirt. Wahre Freude kam nicht auf, denn es war ein blaues, rießiges XXL-T-Shirt mit Postbank-Label, also das Gegenteil eines coolen Gewinns :)

Auch Jahre nach dem Gewinn ist keiner meiner drei Männer in diese Größe hineingewachsen, aber wegschmeißen wollte ich das gute Stück auch nicht, denn es ist aus einem richtig guten Jersey und daraus sollte sich doch was machen lassen, oder?

Hinzu kam, dass ich seit kurzem ein Faible für Stoffe mit Flamingodruck entwickelt habe, aber bei den Stoffhändlern in der Nähe leider nur Drucke mit eher kindlichem Charme zu bekommen waren. 

Das Gespräch im Stoffladen vor Ort lief etwa so ab: 
Ich: "Entschuldigen Sie, ich suche einen Stoff mit Flamingo-Druck, allerdings nicht für Kinder..."
(Im Regal lag ein Stoff, der für Mädels über drei Jahren nicht geeignet war)

Die Verkäuferin: "Sie meinen einen Stoff, den auch Frauen jenseits der 40 gut tragen können?"

Ich: "Genau!"

Die Verkäuferin: "Tja, sowas hatte ich beim Chef bestellt - schließlich ist das Tropicana-Thema mit Flamingos und Ananas ja gerade richtig in - und bekommen habe ich das hier..."
Damit deutete sie auf einen quietschbunten, oberkitschigen Stoff.

Wir haben uns noch sehr nett unterhalten und zum Schluss raunte sie mir noch zu: "Ich habe meinen Stoff für ein Flamingo-Shirt im Internet gefunden."


Also war das hier meine Ausgangslage:




Das Postbank-T-Shirt in XXL, die aktuelle Ausgabe von La Maison Victor mit dem T-Shirt-Schnitt Odette und ein paar Flamingos aus dem Internet in verschiedenen Größen.

Erstmal wurde das Shirt auseinandergenommen und dann nach Schnittmuster Odette in Größe 40 neu zugeschnitten, übrig blieb dann vom T-Shirt nicht mehr viel...





Die Schulternähte verstärke ich bei T-Shirts eigentlich immer, damit sie nicht verziehen. Oft ist dies in der Anleitung vorgesehen, nicht so bei La Maison Victor. Ich benutze entweder aufbügelbares Nahtband oder fasse passendes Satinband mit wie in diesem Fall:





Satinbänder finden sich ja oft an gekauften Oberteilen und dienen dazu, die Ware auf dem Bügel zu halten. Ich schneide die dann meistens ab, da sie bei Tragen gerne nach außen rutschen, hebe sie allerdings auf, da sie sich gut beim Nähen wiederverwenden lassen.

Die Idee, selbst ein Flamingo-Motiv auf Stoff zu malen, kam mir nach dem Post von Mississbibi beim MMM.  Sie hatte einen Link zur Anleitung von Kinderleicht & Schön hinterlegt, die zeigt, wie man ohne Plotter dank einer Schablone aus Papier und Frischhaltefolie eigene Kreationen auf den Stoff zaubern kann.

Das hat mich total fasziniert - Drucker, Papier, Backpapier, Frischhaltefolie, ein Bügeleisen und Stoffmalfarbe und schon kann es losgehen! Und von den notwendigen Materialien war ausser der Stoffmalfarbe schon alles vorhanden. Besser geht es wohl nicht.

Außerdem war meine Überlegung, wenn es nichts werden würde, dann wäre dank der Verwendung des alten T-Shirts ja auch nicht so viel verloren.

Also gings los: Die Frischhaltefolie wurde auf die Vorlage gebügelt und ausgeschnitten und auf das T-Shirt gebügelt...



... ausgemalt und trocknen gelassen...


... Papier samt Folie nach dem Trocknen abgezogen und die Farbe durch Bügeln fixiert...
 

 ... fertig! 

Das Herstellen der Schablone und Aufmalen auf den Stoff hat ca. 30 - 40 Minuten gedauert. Trocknen durfte es dann über Nacht. Der Aufwand ist also wirklich nicht groß.

Und so sieht das fertige Shirt aus:



Tragefotos gibt es ein andermal :)

Mir hat das richtig, richtig Spaß gemacht und ich werde diese Technik, Schablonen herzustellen und Shirts mit Stoffmalfarbe selbst zu verzieren, sicherlich mal wieder anwenden. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Bibi für die Inspiration!

Mein Blog macht jetzt eine kleine Pause, aber ich hoffe wir sehen uns im August / September wieder. Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit, genießt den Sommer, tut euch was Gutes und bleibt gesund!

Friedalene

Kommentare:

  1. Wäre schade um den schönen Stoff gewesen...so wird er noch mit Freude getragen!
    Und ich liebe diese Stoffspielereien - Du kennst den Trick mit der Kopierpapier-Verpackung? Das ist Freezerpapier in Reinform, das Frischhaltefolie-Aufbügeln kann man sich damit sparen ;)
    Liebe Grüße und erholsame Pause,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hier das Beispiel ;)
    http://rehgeschwister.blogspot.de/2016/07/herrmann-im-juli.html
    Alternativ könnte man noch dieses Papier benutzen, in dem Käse eingeschlagen wird. Un benutzt, könnte sonst eklig werden :))) - tesze mal und gib Bescheid.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen