Seiten

Sonntag, 27. Dezember 2015

Jeanshose - ein Versuch

Ich habe mir vorgenommen, Hosen zu nähen. 
Eigentlich nähe ich ja alles, worauf ich Lust habe: Mäntel, Jacken, Röcke, Kleider, Blusen, Shirts... nur keine Hosen. Es sei denn, es handelt sich um Hosen, die man für einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch braucht - das heißt Hosen mit zwei Nähten, Saum und Gummizug.
Aber richtige Hosen, damit stehe ich bisher auf Kriegsfuß. Das soll sich nun ändern und so habe ich mir diesen Schnitt hier und einen Jeanscoupon vom Stoffmarkt vorgenommen:

Fashion Style 10/2015
Fangen wir mal mit dem an, was mir gut gefällt - den Steppereien auf den Taschen :)


Und nun kommen wir zu den Problemen mit der Passform - ich wäre über Tipps und Hilfe von euch sehr froh!

Die hintere Mittelnaht ist bisher nur geheftet, aber oben im Bereich der Taille / unterer Rücken ist die Hose zu weit, der Stoff steht ab. Etwa ab Passennaht Richtung Hüfte/Oberschenkel ist die Hose einen Tick zu eng. Da der Jeans einen Stretchanteil hat, bin ich jedoch im Zweifel, ob ich die Hose hier weiter nähen soll, oder ob sich dieses Problem beim Tragen von alleine löst, wenn sich der Stoff durch die Körperwärme weitet.



Von der Seite betrachtet, sieht man alle meine Passformmängel:
Roter Pfeil - die Hose ist vorne zu hoch
Blauer und violetter Pfeil - da ist es zu eng
Grüner Pfeil - Stoff steht im Kreuz ab und ist auch zu weit unten (Sitzhöhe zu gering)


Hier habe ich mal markiert, was ich ändern würde: Den Bund tiefer ansetzen, die Hose seitlich etwas weiter nähen.


An der rückwärtigen Naht kann ich etwa 3-4 cm Richtung Taille enger nähen, dann würde die Hose hinten ganz gut - wenn auch etwas zu tief - sitzen:


Aber an der Seitennaht muss ich ich, wenn ich das Bild betrachte, denfinitiv weiter werden.

Was meint ihr, würdet ihr diese Änderungen auch so vornehmen?

Ich freue mich über eure Hilfe, Tipps zum Anpassen sind mir sehr willkommen!

Viele Grüße
Friedalene

Kommentare:

  1. Also ich kenne es so, dass man mit Änderungen stets von oben nach unten arbeitet und auch dann erstmal die groben Fehler behebt. In Deinem Fall würde ich daher zunächst die hintere Mitte korrigieren (schnell gemacht und sowieso der höchste Punkt), danach würde ich die Seitennähte öffnen und mehr Weite einbringen. Dann würde ich mir den Bund nochmal anschauen, denn eventuell ändert sich der Sitz mit mehr Weite nochmal.

    Was ich sehr merkwürdig finde (das könnte aber an den Bildern liegen) ist, dass es vorn für mein Empfinden gar nicht zu hoch aussieht. Geht man nach der Seitennaht, dann sieht der Bund gut aus und geht man nach Deiner Körperlinie, dann würde ich sogar sagen es muss vorn noch höher (oder hinten tiefer).

    Mir ist hingegen noch die Enge im Schritt aufgefallen - vorn der kleine Katzenbart und hinten kneift es ein bisschen. Schau mal hier, da wird genau das Problem behandelt, allerdings könnte sich das eben auch mit der Gesamtweite schon regulieren und wie sich das mit Stretch verhält, da habe ich eh nicht so viel Ahnung :)

    So, ich hoffe, ich konnte ein bisschen was Fachdienliches beitragen und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit dem Jeansprojekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Hinweise! Ich habe ähnliche Vorstellungen von der Vorgehensweise gehabt, mittlerweile aber per Mail noch ein paar Hinweise zum fehlerhaften Fadenlauf und dem Verlauf der Seitennaht im Verhältnis zu meiner Körperform von Julia (sewing galaxy) erhalten. Ich fürchte fast, dass für manch notwendige Änderung teilweise zu wenig Stoff da sein wird.

      Ich trage am liebsten Hosen mit etwas niedrigerer Leibhöhe - diese Hose geht mir ohne Bund schon fast über den Bauchnabel und ist hinten deutlich tiefer, die obere Kante verläuft also, wenn man von der Seite draufschaut von vorne oben nach hinten unten. Das ist vom Tragegefühl her einfach unangenehm für mich. Wenn ich mich hinsetze, rutsch die hintere Naht noch weiter nach unten und vorne nach oben... nicht so toll.

      Mit dem Katzenbart (schöner Begriff, wieder was gelernt :D ) hast du absolut Recht - Danke für den Link. Jetzt werde ich mal sehen, ob noch was Tragbares draus wird...

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  2. Liebe Friedalene,
    ich ahbe dir eine email geschrieben.
    deine email ist bei mir in spam gelandet und ich ahbe sie erst heute gesehen.schau, ob du jetzt meine bekommen hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!!! Die Mail ist angekommen und ich versuche mich gerade durch deine Hinweise durchzuarbeiten... Wirklich sehr, sehr hilfreich - ich schaue nochmal ganz anders auf die Hose:)
      L.G.
      Friedalene

      Löschen
  3. Schön, dass du dich drangemacht hast und ich finde, es sieht schon gar nicht so schlecht aus.
    Wie ich sehe, kümmert Julia sich um die Passformprobleme, dann wird das sicher was.
    Mit einem weiter-nähen der Hose wäre ich vorsichtig; meiner Erfahrung nach dehnen sich Hosen mit Stretchanteil durchs Tragen noch um einiges nach.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aller Anfang ist schwer - merke ich gerade - ein kleines bisschen habe ich mittlerweile an den Seiten rausgelassen, mal sehen. Ich muss mir die Passformprobleme nochmals mit Julias Hinweisen anschauen. Perfekt wird sie nicht werden, die Probejeans, aber vielleicht wenigstens tragbar;)
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  4. Oh Gott, eine Hose....da habe ich mich auch noch nie rangetraut... Deine sieht aber echt gut aus, auch wenn ich leider keine nützlichen Tipps zur Passform beisteuern kann. Ich würd sie vielleicht auch einfach mal ein paar Stündchen tragen und dann mal schauen, wie sich der Stoff noch so verhält. Vielleicht ist es dann schon gar nicht mehr so schlimm.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben auch einen guten Rutsch und alles Liebe und Gute fürs neue Jahr, und natürlich viel Zeit für Wellness an der Nähmaschine ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Fiedalene. auch ich nähe nicht gern Hosen, da haben wir was gemeinsames ;)
    Tipps kann ich selbst nicht geben, da ich auch mir ein zurecht "friemel" aber eines
    ist ganz sicher. Was Du schon Geschieben hast. Die Hose nicht zu weit machen, die wird sich (ganz sicher) noch weiten. Warum genau hier eine Unterschied, zwischen selbst genäht und gekauft entsteht ist mir ein Rätzel. Also wenn Du den Stoff vorgewaschen hast (kein Trocker) dann wird sie sich evtl noch weiten. Meine weiße genähte Jeanshose hat sich tatsächlich noch etwas geweitet. Daher habe ich mir vorgenommen die nähste sehr eng zu nähen und durch die Körperwärme wird sich diese sicher noch weiten. Dir viel Erfolg bei fertig nähen. Noch ein Tipp, nimm ein starken Garn! Ich habe die weiße mit normalen Garn genäht und musste auch schon in der Hüfte verstärken. Hatte leider kein weißes Jeansgarn gekauft. So lernen wir immer wieder dazu. Deine Hose sieht schon super aus. Es sind nur noch Kleinigkeiten. Ich würde Dir auch empfehlen, diese mal 1/2 Tag zu tragen - vor dem fertig nähen. Das habe ich gemacht. Hatte aber ein echt blöden Schnitt. Toi toi. LG Anita

    AntwortenLöschen