Seiten

Sonntag, 8. Januar 2017

Bluse in Arbeit - Hilfe und Tipps willkommen

Seit gestern ist eine neues Stück in Arbeit - eine Bluse nach Burda 11/2009 Modell 118.




Bisheriger Stand:




Für die Innennähte habe ich die französische Naht gewählt. Der Saum ist ebenfalls fertig, die Ärmel sind zusammengenäht.





Ich dachte eigentlich, dass das ein Selbstläufer wird - bis ich das Schnittteil und die Anleitung zum Kragen genauer betrachtet habe:




Wenn ich das richtig verstehe, bleibt der Kragen entlang der Vorderkante offen. Der Stoff wird dazu an der Umbruchkante nach innen gebügelt, geheftet und wird nach Fertigstellung nur noch durch die Naht, mit der der Kragen am Kragensteg befestigt wird, festgehalten, da ja die Heftfäden wieder rauskommen.

Mein Stoff ist jetzt nicht gerade bügelfreundlich. Kanten bekomme ich kaum reingebügelt. Daher habe ich Bedenken, dass mir das Innenleben - sprich der Umbruch - mit der Zeit nach aussen rutschen würde. Ich tendiere daher dazu, den Umbruch mit einer unsichtbaren Naht zu fixieren.

Außderdem sieht die Anleitung keinerlei Einlage für den Kragen vor. Dabei ist er auch noch im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten. Hier habe ich mir überlegt, zumindest auf eine Kragenhälfte bis zu den Umbruchlinien dünne Vlieseline aufzubügeln.

Was meint ihr? Oder hat vielleicht sogar schon einmal jemand diese Bluse genäht und kann Erfahrungen mit mir austauschen?

Ich wäre für alle Tipps und Ratschläge offen!

Viele Grüße
Friedalene

Kommentare:

  1. könntest du bitte auch die techniche zeichung aller details dazu legen?
    damit ich den shcnitt des kragens sehen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schnittteil 5, das ich im Post zeige, ist der Kragen. Soll ich noch den Plan zum Zuschneiden scannen?

      Löschen
    2. die kleine tehcnische zeichnung, wo alle details mit nr. drauf sind.
      ich muss sehen wie alle teile überhaupt aussehen.

      Löschen
    3. nein, nicht zushcnittplan, sondern tehcnische zeichung zum modell, wo die übersicht ist, was mit welcher nr. zum modell gehört

      Löschen
  2. also, ich habe lange gesucht und doch die ausgabe gefunden.
    das ist korrekt, der kragen wird nciht verstärkt, weil er im schrägen lauf liegt und auch flexivbel sein soll.
    das teil hat im shcnitt 2 mal stoffbruch. einmal ist das RM und 1 mal ist das bruch der innenseite und aussenseite darstellt- also länsgkante.
    entlang von diesem längsbruch faltest du ds teil so,dass es um die breite halbiert wird. stell dir einfach vor, dass das ein klassischer kragen ist nur mit dem untershcied,dass seine shcmale kanten umgeschlagen nach innen liegen und nciht geschlossen sind. die offene kanten liegen innen. der rest wird so genäht wie ein klassische kent-kragen. das ist alles. man siehr na der technischer zeichnung der bluse,dass der kragen 2 linien an der schmalen seit hat, statt einer. d.h. er hat 2 kanten-somit wird die schmale seite nciht verbunden. da, das angeshcnittene teil ordentlich breite hat, wirst du von offenen enden nichts sehen und das ist alles auch ziemlich sicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Stoff ist ziemlich “flutschig“. Daher dachte ich daran, die offenen Kanten entlang der Umbruchlinie wie einen Saum im Blindstich zu sichern. Das müsste doch funktionieren. Was meinst du?
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
    2. PS: Ich möchte dir noch ein gutes neues Jahr wünschen! Lass es dir gut gehen, bleib gesund und ich hoffe, Du findest die Zeit für dich und deine kreativen Ideen:)

      Löschen
    3. Danke schön!:-) wünsche Dir auch gesundes und erfolgreiches neues Jahr!:-)
      ja, mit blindstich sollte es gehen.
      hast du denn meine erklärung verstanden?

      Löschen
    4. Ja, alles nachvollziehbar, wie immer :)
      Danke für die schnelle Antwort!
      LG.
      Friedalene

      Löschen
  3. Au weia; die Burdaanleitungen sind aber auch manchmal zum Verzweifeln; gut, dass du schon Hilfe bekommen hast.
    Das ist mal ein interessanter Schnitt mit der Fältelung; ich bin gespannt auf die fertige Bluse.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Falten haben mir auch auf Anhieb gefallen. Mittlerweile ist der Kragen dran und ein Ärmel soweit fertig, dass er eingesetzt werden könnte. Ich hoffe, ich komme diese Woche noch an die Nähmaschine.
      LG
      Friedalene

      Löschen
  4. Das wird eine feine Bluse, ich freue mich schon auf das Ergebnis. Für die Anleitung hast du zum Glück kompetente Hilfe bekommen. Ich habe gerade einen Einzelschnitt von Burda gekauft, die Anleitung ist im Vergleich zu Vouge und Co. sehr viel knapper und mit weniger Zeichnungen... und es gibt einige Begriffe die sind so burda-kryptisch.... gruselig. Na, du machst das schon! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf diese Bluse freue ich mich auch sehr:)
      Mit Vogue und Co habe bisher noch gar keine Erfahrung. Sollte ich mal ausprobieren. Deine Blusen sind ja immer sehr chic und somit die beste Empfehlung.
      LG
      Friedalene

      Löschen