Seiten

Mittwoch, 24. Februar 2016

Jersey und Jeans

Zum heutigen Memademittwoch zeige ich euch mein Punta de Roma-Kleid. 
Punta de Roma (es gibt wohl auch die Schreibweise Punto di Roma - wer genau weiß, was nun richtig ist, darf gerne einen Kommentar hinterlassen) ist ein Jersey-Doppelgewebe.




Und da haben wir auch das J für die 12-Letters-of-handmade-fashion im Februar: J wie Jersey-Kleid! Zur Sicherheit zeige ich euch das Kleid auch noch in Kombination mit meinem Jeansmantel, den ihr ja schon kennt, und der - wie ich finde - einfach gut dazu passt.



Das Kleid ist aus der Burda Style 09/2012, Modell 109 in Größe 40. Einmal kombiniert mit meinen blickdichten brombeerfarbenen Strümpfen und sportlicheren Pumps ...


oder klassisch mit schwarzen Strümpfen und etwas eleganteren Pumps...


 oder in Kombination mit dem Mantel...







Ich bin immer wieder im Zweifel, ob bei diesem Kleid der Brustpunkt etwas zu tief sitzt und die Schultern eine Idee zu weit sind oder ob das einfach so gehört bei diesem Schnitt.
Egal, ich trage das Kleid sehr gerne.

Vielleicht hat jemand mitbekommen, dass ich eigentlich eine Jeanshose für die 12-Letters-of-handmade-fashion angekündigt hatte - das hat leider nicht geklappt:
Der bestellte Jeansstoff hatte Fehler und musste zurückgeschickt werden, so dass aus der Jeans nun eine Stoffhose wird - und damit war - schwups - das J weg.  
Wie gut, dass ich noch eine Alternative im Schrank hatte:)

Wie immer freue ich mich auf eure Kommentare.
Viele Grüße
Friedalene


Kommentare:

  1. Ein wirklich schönes Kleid, Friedalene! Ich glaube, dass ist genau der Schnitt, der bei mir seit einem geraumen Jahr als UVO im Korb liegt (schäm)... Vielleicht sollte ich ihn doch einfach zum kommenden Nähwochenende mitnehmen und fertigstellen? Die Kombination mit der Beeren-Strumpfhose finde ich übrigens besonders schön! Liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Wie auch immer die genaue Stoffbezeichnung ist-ich mag Romanitkleider im Winter sehr gern.
    Ein hübsches, unkompliziertes und bequemes Kleid und mit deinem Mantel sehr schick kombiniert.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ich kenne den schnitt zu gut:-) schon sehr viele versionen davon mit den anderen genäht.
    man kann schon sagen, pauschale änderung bei dem modell war und ist- französischen abnäher ca. 2-2,5 cm verlängern. bei vielen braucht der rücken rückenabnäher,dann sitzt es aber ideal hinten.
    die rückenbreite irritiert viele. es ist kein klassischer ärmel aber auch kein raglan- es ist eine mischung und armloch linie ist bei diesem modell etwas innen liegend.der ärmel macht da bei vielen komische vertikale welle. wenn aber die schulterkugel den ärmel koplett ausfüllt und man dann den rücken etwas schmaler macht- dann sitzt es auch perfekt. wenn ich bei dir armlochlinie betrachte, dann kommen sie mir auch weiter vor. du kannst vorne und hinten experimentes halber paar cm weg stcken/kneifen und sehen wie die passform dadurch verändert.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schönes Outfit. Das Kleid habe ich auch, nach dem gleichen Schnitt und auch in Schwarz. Ich finde, man kann es vielfältig tragen. Du hast es uns auch gezeigt, sportlich und fein. Das liebe ich.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe diesen Stoff, kann aber auch nur mit Unwissenheit glänzen. Egal, das Kleid ist klassisch schön und passt zu (fast)allem - was will man man mehr?
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Bequem, elegant, pflegeleicht und unendlich zu Kombinieren, einfach toll. Macht auch noch eine tolle Figur und es steht Dir ausgezeichnet. Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  7. Das Schöne am Romanit ist doch , dass er ein bisschen Stabilität mitbringt, die das Kleidungsstück in Form halten. Das sieht man auch gut an Deinem Kleid. Es wirkt schick und edel (vor allem mit den Pumps) und auch mit den sportlichen Schuhen hat es Klasse. Dazu der tolle Mantel - rundherum gelungen!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  8. Das Schöne am Romanit ist doch , dass er ein bisschen Stabilität mitbringt, die das Kleidungsstück in Form halten. Das sieht man auch gut an Deinem Kleid. Es wirkt schick und edel (vor allem mit den Pumps) und auch mit den sportlichen Schuhen hat es Klasse. Dazu der tolle Mantel - rundherum gelungen!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  9. Das Schöne am Romanit ist doch , dass er ein bisschen Stabilität mitbringt, die das Kleidungsstück in Form halten. Das sieht man auch gut an Deinem Kleid. Es wirkt schick und edel (vor allem mit den Pumps) und auch mit den sportlichen Schuhen hat es Klasse. Dazu der tolle Mantel - rundherum gelungen!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  10. Dein Kleid ist wunderschön und steht Dir sehr sehr gut! Solo gefällt es mir am besten, dann kommen die schönen Details gut zu Geltung. Dein Jeansmantel ist aber auch eine Klasse für sich. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen