Seiten

Sonntag, 24. Januar 2016

12 Letters of handmade fashion - W wie Wintermantel

12 Letters of handmade fashion - eine tolle Aktion, die uns durchs Jahr begleiten wird. 

Los geht es im Januar bei Selmin von tweedandgreet mit dem Buchstaben W!
Eigentlich doch genau der richtige Buchstabe für den Wintermonat Januar - W wie Winter, Wolle, Wärme, ... das passt doch.

Passend zum Thema gibt es bei mir einen Wintermantel. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich es rechtzeitig geschafft habe. 


Für den Fall, dass es nicht geklappt hätte - dann hätte ich euch mein neues Wasserfallshirt genauer vorgestellt, das ihr auf den Fotos auch schon mal sehen könnt.

Aber heute gehts erst mal um den Wintermantel - der mich sehr, sehr glücklich macht: 

 Er ist mollig warm...

... kuschelig...

 
... genau meine Lieblingslänge und ist gut zu kombinieren - ich möchte ihn eigentlich gar nicht mehr ausziehen.

Der Schnitt ist von Burda Style: Nr. 6987, Modell A. Der Stoff ist ein Original-Burda-Style-Stoff. Wer will, kann hier nochmals dazu nachlesen.
Wie schon in meinem Post zum Zwischenstand gezeigt, habe ich statt der aufgesetzten Taschen Nahttaschen genäht. 

Mein Kragen ist auch nicht aus Kunstleder, sondern aus dem kuscheligen Mantelstoff genäht.

Wichtig war mir der exakte Verlauf des Musters.

Statt Knopflöchern habe ich einen Schlingenverschluss genäht: Das hatte bei meinem Kleid zum Weihnachtskleid-Sew-Along 2015 so viel Spaß gemacht.





Eine der Schlingen wurde außerdem zum Aufhänger:


Die Knöpfe zum Mantel habe ich in meiner Knöpfesammlung gefunden.


Sie sind noch aus dem Fundus meiner Oma.

Alle Teile sind mit dünner Einlage bebügelt. In den Anleitungen ist oft nur vorgesehen, die Vorderteile und Belege mit stabilisierender Einlage zu versehen. Ich habe die Vorder- und Rückenteile, die Belege und dieses Mal auch die Ärmel mit Einlage versehen: Der Stoff ist schön weich und knuffig, ich wollte aber, dass er auch auf Dauer die Form behält. Im Stoffgeschäft habe ich Einlage zum Aufbügeln in Schneiderqualität erhalten. Die fällt weich und fließend, gibt aber dennoch die nötige Stabilität.
Ausgespart habe ich den Bereich der Abnäher in den Vorderteilen: Der Stoff hat ordentlich Volumen. Nach dem Nähen und Bügeln liegt der Stoff im Bereich der Abnäher dreilagig, dem wollte ich nicht noch die Einlage hinzufügen - deshalb die Aussparung.

Das Futter ist ein etwas dickerer Acetatfutterstoff in schlichtem Schwarz.


Es gab Einiges von Hand zu Nähen: Ich habe relativ viele Nähte nicht nur gesteckt, sondern vor dem Nähen auch geheftet, die Nahtlinien habe ich durchgeschlagen - Fotos findet ihr hierzu im Post zum Zwischenstand, das Futter wurde teilweise von Hand eingenäht...

Ich mag das Nähen von Hand eigentlich sehr gerne: Nähen bedeutet für mich auch immer, dass ich mir Zeit für mein liebstes Hobby nehme. Da wird der Alltag entschleunigt, eine Tasse Tee oder Kaffee steht neben der Nähmaschine, das neueste Hörbuch läuft nebenher, man hat das neueste Nähprojekt in der Hand ... so hat das Nähen (auch von Hand) einfach etwas sehr Entspannendes für mich; )

Ich hoffe, euch gefällt mein Beitrag zum Januar - Letter of handmade fashion.
Ich wünsche euch allen eine schöne, kreative Woche!

Viele Grüße
Friedalene

Kommentare:

  1. Da ist der Mantel ja schon; der schlichte Look des Mantels gefällt mir sehrsehr gut; dadurch kommen die passgenaue Verarbeitung des klassische Wollstoffes und die Schlingenverschlüße auch sehr schön zur Geltung. Und die Knöpfe passen einfach perfekt.
    Schön, dass du rundum zufrieden mit deinem Mantel bist.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Susanne.
      Ich bin wirklich sehr froh über den Mantel. Zwar ist es im Moment etwas zu warm für den Mantel. Aber er hängt außen am Schrank und da er mir so gut gefällt, freue ich mich jedes Mal auf Neue, wenn ich dran vorbeigehe.
      Er ist auf jeden Fall auch eine super Ergänzung zu meinem schwarzen Wollmantel, den ich euch ja auch schon gezeigt habe.

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  2. Wunderbarer Stoff, sehr schöner, zeitloser Schnitt - der Mantel ist wiklich rundum geglückt.
    Mit den Handnähten kann ich Dir nur zustimmen - im Moment werde ich ganz unwirsch, wenn ich doch mal an die Maschine "muß" :)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Den Tragetest hat der Mantel auch schon bestanden - zumindest einmal konnte ich ihn noch tragen, jetzt ist es gerade schlichtweg zu warm. Aber der nächste Winter kommt bestimmt!

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  3. Sehr sehr cool! Der Musterverlauf ist Dir gelungen und der Mantel sieht toll aus!
    Erfasst sich auch diese Freude, wenn man aus dem eigenen Sortiment was passendes zum Werk findet!?!
    Ich freue mich immer total, es ist soooo grausam die passenden Kurzwaren zu finden und wenn die schon auf einen in der Schublade warten ist das Gefühl unbeschreiblich ;)
    Sag mal, was ist das für eine Hose, die gefällt mir zu dem Mantel total super ;) Etwas Rockig :)
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anita,
      da hast du völlig Recht - ich freue mich auch immer total, wenn ich alles im Vorrat habe, was ich außer Stoff noch so brauche. Ich habe auch einiges von meinen Omas noch im Fundus und manchmal haben mir auch schon Freundinnen aus den Nachlässen ihrer Omas oder Tanten Zubehör hinterlassen. Ich mag diese Dinge mit Geschichte und ich glaube, die ursprünglichen Besitzerinnen hätten auch ihre Freude daran, wenn ihre "Schätze" noch Verwendung finden.

      Ja und die Hose - mein Winterschlussverkaufschnäppchen! Ein Glücksgriff: Gesehen, angezogen und auf Anhieb gepasst: Es ist eine - Achtung jetzt kommts (ich habe extra nachgeschaut) - mac carrie pipe triple zip Jeans.

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  4. Was für ein Traum-Mantel. Den hättest Du heute unbedingt beim MMM verlinken sollen - so ein tolles Teil muss gesehen und gezeigt werden! Der schlichte Schnitt ist herrlich und Deine sehr edle Umsetzung mit den schönen Details und dem kostbaren Futter macht ein richtiges Lieblingsstück daraus, echt klasse. Mittlerweile habe ich keine große Angst mehr vor handnähten, aber wann immer es geht, nehme ich die Maschine. Bei meinem Blazer habe ich es jetzt endlich geschafft, ordentlich durch eine Öffnung in der Ärmelnäht zu wenden - das hat echt Laune gemacht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke,
      vielen Dank für das Lob.
      Ich habe ehrlich gesagt erst gedacht, da ich schon mit dem Mantel bei den 12 Letters of handmade fashion mitmache, kann ich nicht auch noch mit dem Memademittwoch verlinken. Aber wie ich gesehen habe, gibt es einige die ihre Ideen sowohl da wie auch dort zeigen. Mal sehen, vielleicht hole ich das noch nach - das Wasserfallshirt habe ich ja auch noch nicht "offiziell" vorgestellt.

      Futter wenden durch die Ärmelnaht - das macht wirklich Freude, wenn es klappt: Sobald man ja gewendet hat, sieht das Stück schon richtig fertig aus, oder?

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  5. Ich wollte ja eigentlich auch noch meinen Wintermantel bei 12 letters... vorstellen, und dann habe ich die Frist voll verpeilt...

    Bei dir schaue ich auch immer gerne rein. Ich liebe deine sorgfältige Arbeitsweise. Dein Mantel ist einfach perfekt! Da bekomme ich richtig Lust, auch noch einen zu nähen!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn du Spaß an meinen Beiträgen hast!
      Mäntel und Jacken nähe ich auch sehr, sehr gerne. Ich muss mich eher etwas bremsen, damit es nicht zu viele Stücke werden - man sollte ja das, was man näht, auch noch anziehen können.
      Ich bin gespannt auf deine Mantelversion.
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  6. Ich bewundere dich für deine ordentliche Knöpfesammlung und die Geduld zum Nähen per Hand... hab ich beides nicht *.* Dein Mantel ist echt toll geworden, ich mag den grauen Stoff und den Schnitt! Ein sehr hübsches Teil! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lorkyn,
      ich gebe zu, ich habe Spaß daran meine Knöpfe oder Stoffe zu sortieren oder meine Bücher... alles eben Dinge mit denen ich mich gerne beschäftige. Andere Dinge (wie so der alltägliche Verwaltungskram) hingegen warten oftmals sehr lange, bis sie ordentlich irgendwo reinsortiert werden. Was solls, man muss Prioritäten setzen können... ;)
      Mit dem Mantel bin ich auch sehr zufrieden: Heute ging bei uns ein richtig kalter Wind und überall wo der Mantel war, wars kuschelig warm.
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  7. Ein tolles Stück ist Dir da wieder gelungen, perfekt gearbeitet. Und mir ging das Herz gleich auf, als ich von den Oma-Knöpfen las. Ich habe nämlich auch so einen Fundus von meiner handarbeitsliebenden Oma (die leider schon lange tot ist). Und wenn man davon was verarbeitet, ist das so wunderbar und birgt so schöne Erinnerungen...
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,
      ich hatte auch schon den Eindruck, dass wir ein paar Gemeinsamkeiten haben:)
      Es freut mich, dass dir mein Mantel gefällt.
      L.G.
      Friedalene

      Löschen
  8. Wow. An einen solchen Mantel würde ich mich nicht trauen - und dann auch noch kariert! Das mit dem Muster hast du ja wirklich perfekt hinbekommen und der Mantel sieht wirklich toll aus.
    In vielen Dingen habe ich mich wiedergefunden - die Oma-Knöpfesammlung (die für meinen Strickmantel leider nichts hergegeben hat, aber dafür hab ich ja Mama ;-), das Entspannende beim Nähen auch mit der Hand und der Kaffee neben der Nähmaschine).
    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trau dich ruhig, liebe Anke, der Schnitt ist gar nicht so schwierig.
      Vielen Dank für dein Lob.
      L.G.
      Friedalene

      Löschen
  9. Der Mantel sieht super aus! auch eine sehr interessante schließ-methode. irgendwie kanm ich nie auf die idee bei oberbekleidung wie mantel schlaufen zu machen... toll!danke!

    AntwortenLöschen