Seiten

Freitag, 27. November 2015

Winterkleid

Im letzten Jahr habe ich mir ein Kleid genäht, das schnell zum Lieblings-Winterkleid wurde.

Genäht habe ich nach Burda Moden 11/2000, Modell 104a.


Weggelassen habe ich die überlangen Trompetenärmel. Ich fand, das hätte erstens nicht zu meinen Proportionen gepasst und zweitens finde ich die unpraktisch. Ich trage das Kleid im Büro, im Alltag und da würde mich der viele Stoff einfach stören. Daher habe ich lange Ärmel genäht. Mein Kleid ist nicht gefüttert, lässt sich aber wunderbar so tragen (d.h. es krabbelt überhaupt nicht an Strumpfhosen hoch). Auf den Reißverschluss habe ich verzichtet, denn ich komme problemlos ohne in das Kleid.


Der Stoff ist ein tolles Woll-Viskose-Jersey-Gemisch vom Stoffmarkt - gefunden und ausgesucht von meinem Mann!

Ändern musste ich einiges an diesem Kleid, doch fangen wir mit dem Positiven an: An der Hüfte hat es auf Anhieb gepasst ; )

Dann ging es aber los, denn oberhalb der Hüfte gab es einigen Änderungsbedarf: Die Brusttiefe stimmte gar nicht. Kleinere Anpassungen hatte ich schon gehabt, aber hier kam es mir vor, als hätte ich versehentlich einen Schnitt für lange Größen erwischt.

Irgendwie saßen die Brustabnäher bei der ersten Anprobe viel zu weit unten. Es war auch nicht damit getan, einfach die Brustabnäher zu versetzen, ich habe nachträglich das Kleid oberhalb der ursprünglichen Brustabnäher kürzen und ab Taille deutlich enger nähen müssen. Insbesondere im Rückenteil musste deutlich Weite weggenommen und die Abnäher entsprechend angepasst werden. Die Armausschnitte musste ich anpassen, die Armkugeln verkleinern, die Schultern verschmälern und den Halsausschnitt samt Beleg neu konstruieren. 

Aber es hat sich letztlich gelohnt.
Ich trage das Kleid unglaublich gerne!

 
Viele Grüße
Friedalene

Kommentare:

  1. Wow, wunderschön! Der Stoff ist echt der Hammer und gefällt mir richtig gut. Sogar mit Wolle - da hätte ich auch zugegriffen! Erstaunlich zu lesen, wie viel Anpassung der Schnitt erforderte. Hast Du ein Probemodell genäht und konntest Du die ganzen Maßnahmen noch am Originalstoff machen? Jedenfalls hat sich alle Mühe gelohnt - es schaut wirklich großartig aus und passt Dir ganz wunderbar. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke,
      ich nähe eigentlich nie ein Probemodell. Mein Glück im Unglück war, dass das Kleid auch zu weit war. So konnte ich z.B. die geänderten Armausschnitte wieder gut hinzufügen. Ich war selbst über die vielen Änderungen völlig überrascht. Das habe ich bis dahin und auch seither nicht mehr erlebt.
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  2. Das Kleid gefällt mir wirklich gut an dir, sieht gleichzeitig elegant und gemütlich aus und dieses Hahnentrittmuster mag ich auch sehr gern. Manchmal haben Männer echt einen guten Blick für sowas :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lorkyn.
      Elegant und gemütlich trifft es wirklich, denn der Stoff trägt sich einfach sehr gut und war toll zu verarbeiten.
      L.G.
      Friedalene

      Löschen
  3. Du schaust super darin aus! Verdammt.... Burda 2000?! Ich habe über ebay 2004 -2008 ersteigert nach und nach. Noch weiter zurück wäre echt blöd, obwohl ich die älteren Schnitte doch viel lieber mag. Jedenfalls Schnitt, Stoff, Muster - perfekt für Dich ausgewählt. Sieht einfach super aus. LG Anita

    AntwortenLöschen