Seiten

Sonntag, 13. September 2015

Tipps und Ideen willkommen! - In Arbeit - Neue Jacke in schwarz-grau

Schon länger auf meiner Wunsch-Näh-Liste ist diese Jacke aus der Burda Style 11/2012 (Modell 117):


Vom Stoffmarkt letzten Herbst habe ich einen schönen schwarz-grauen Jersey-Steppstoff mit Viscoseanteil mitgebracht.

Im Original wurden die Ärmel aus Leder genäht. Darauf habe ich verzichtet. 

Meine Idee ist es, die Jacke komplett aus dem Steppstoff mit den zwei schönen Seiten zu nähen. Die Säume und Kanten möchte ich mit schwarzen Lederschrägstreifen einfassen.

Und soweit bin ich bisher gekommen:



Die Teile für das Schößchen habe ich nochmals abgetrennt, da sich der Stoff beim Nähen leider etwas gedehnt hat und das sah entlang der Ansatznaht nicht schön aus. Der Stoff hat sich da leicht ausgebeult - ich kann es leider nicht besser beschreiben - jetzt will ich es mit der Overlock nochmals probieren und vorher aber Nahtband aufbügeln, was in der Anleitung so nicht vorgesehen ist, mir aber sinnvoll erscheint. 

Da ich ein schönes Innenleben wollte und man die Innenseite des Kragens ja auch außen sieht, habe ich die Nahtzugaben eingeschlagen und mit einem Zick-Zack abgesteppt. Das sieht von beiden Seiten schön aus.

Ansicht innen
Ansicht außen



















Bei der Umsetzung meiner Idee, die Jackenkanten und Säume mit Lederschrägband einzufassen, bin ich auf unerwartete Schwierigkeiten gestoßen: 
Ich habe mir im Kaufhaus einen Meter Lederimitat gekauft. Mein Fehler war, dass ich im Geschäft meine Nase nicht an den Stoff gehalten habe. Als ich daheim den Stoff aus der Tüte nahm, war es, als ob ich ein Chemielager geöffnet hätte. Ich habe ihn über Nacht auf den Balkon gelegt, geholfen hat es nicht. Schlussendlich habe ich ihn zurückgebracht. Eigentlich kann man ja abgeschnittenen Stoff nicht zurückgeben. Allerdings war das in diesem Fall kein Problem, nachdem ich die Verkäuferin kurz an der Tüte mit dem Stoff schnüffeln ließ.
Danach habe ich Lederschrägband im Internet bestellt: Riecht nach nix, erwies sich aber als gleichermaßen ungeeignet, da es nicht einfach umgeschlagen, sondern verklebt ist.

Zwischenzeitlich habe ich überlegt, die Kanten mit Stoff einzufassen:














Aber irgendwie gefällt mir die Idee mit dem Leder doch noch immer besser. Was meint ihr?

Gedanken mache ich mir auch darüber, wie ich verhindere, dass sich die Kanten beim Einfassen zu sehr dehnen. Ich dachte daran, Nahtband aufzubügeln. Vielleicht habe aber jemand noch eine bessere Idee?

Hat jemand einen Tipp, wo man "wohlriechendes" Leder oder Lederimitat kaufen kann?

Falls ihr Tipps und Anregungen für mich habt, würde ich mich freuen.

Viele Grüße und euch allen einen guten Start in die neue Woche!
Friedalene

Kommentare:

  1. Ohhh, der Schnitt sieht schon echt gut aus, ich liebe solche riesigen Kragen! Zu der Sache mit dem Leder habe ich leider auch keinen guten Tipp... ich hoffe, du findest noch eine gute Lösung! Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis! Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lorkyn, ich mag diesen Kragen am Schnitt auch besonders gerne. Ich stell mir vor, mich so richtig reinzukuscheln, wenn die Temperaturen ungemütlicher werden....
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  2. Das wird eine tolle Jacke und die Idee mit der Ledereinfassung finde ich ganz wunderbar. Gibt eine sportliche und elegante Note. Ich habe letztes Jahr einen ähnlichen Stoff vernäht und hatte ähnliche Sorgen mit dem dehnen des Stoffes. http://kuestensocke.blogspot.de/2014/11/herbstlich-mmm.html
    Den Stoff vorher zu bebügeln oder mit Heftfaden vor Dehnen zu sichern ist bestimmt eine gute Idee.
    Für die Ledereinfassung kannst du eventuell bei Stoffe.de Muster bestellen oder einfach dort anrufen, die haben eine telefonische Beratung. LG und gutes Gelingen! Kuestensocke
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke,
      schön mal wieder von dir zu hören! Aber ich habe auf deinem Blog schon deine schönen Griechenland-Impressionen gesehen und wünsche dir, dass dich das Urlaubsgefühl noch lange in den Alltag begleitet.
      Natürlich habe ich auch gleich den Link angesehen: Da scheinen wir ja den gleichen Stoff in unterschiedlichen Farben herausgesucht zu haben : )
      Danke für die Tipps, ich werde auf jeden Fall mal auf Stoffe.de vorbeischauen.
      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen
  3. Liebe Friedalene, die Jacke wird toll! Mir gefällt der Stoff sehr!
    Du verwendest Jesey und ist schön dehnbar. Was hälst Du von einem Elastischen Einfaßband?
    Selbst möchte ich dasEinfaßband für ein Scuba-Stoff verwenden, als Kanteneinfassung. Dieses habe ich
    bei meinem Neoprenbikin zum ersten kennen gelernt. Und bin ganz postiv angetan.
    Schrägbänder aus Stoff sind finde ich etwas "hart" und können schon mal Steif wirken.
    Mit Kunstleder von stoffe.de habe ich bisher sehr gut Erfahrung. Von Ebay habe ich auch schon eine Chemiekeule. Bei Stoffe.de kannst Du auch Musteranfordern. Der Vorteil ist bei Kunstleder, dass Du es ach in der Wachmaschine waschen kannst. Echtes Leder nicht.
    Solltest Du noch mal überdenken. Bin gespannt und wünsche viel Erfolg beim fertigstellen. LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anita,
      vielen Dank für deine Hinweise.
      Mit elastischem Einfassband habe ich bisher noch gar keine Erfahrung, aber ich werde mir auf jeden Fall ein Muster bestellen. Es dürfte nur nicht zu glänzend sein, denn ich finde, dass zum Stoff eine matte Oberfläche besser passen würde. Nach dem Tipp von Küstensocke habe ich auch schon verschiedene Kunstledermuster bei stoffe.de bestellt, die heute oder morgen kommen sollten. Mal sehen, welche Variante ich letztlich verwenden werde.
      Deinen Blog mag ich übrigens sehr gerne: Ich schätze deine ausführlichen Beschreibungen und die Kombinationsvarianten, die du vorstellst. Sehr inspirierend!

      Viele Grüße
      Friedalene

      Löschen